Abfischen 2017
  Abfischen 2016
  Abfischen 2015
  Abfischen 2014
  Abfischen 2013
  Abfischen 2012
  Abfischen 2011
  Abfischen 2010
Abfischen 2009
Abfischen 2008
Abfischen 2007
Abfischen 2006
 

Bei strahlendem Wetter trafen wir uns am 14. März 2009, wie üblich um 08.00 Uhr, beim Könizer Bad zum alljährlichen Abfischen unseres Pachtgewässers, dem Moosbach. Es war eine kleine (etwas zu kleine) aber tatkräftige Truppe, welche sich trotz abklingender Grippe, Rückenschmerzen und Husten einfand: René Hugi, Roy Hugi, Robert Muhari, Yvonne Prieur, Urs Röthlisberger, Beni Rufer, Lada Sonderegger, Ronald Sonderegger, Arthur Bönzli (Fischerverein Aaretal) und Ernst Frey (Fischerverein Aaretal).

 


Dank dem super und sofort funktionierenden Abfischgerät, welches uns samt erfahrenem Personal, Ernst Frey und Arthur Bönzli vom Fischerverein Aaretal, zur Verfügung gestellt wurde, standen wir bereits um 8.07 Uhr im Wasser und begannen mit der Arbeit. Und wie! Schon nach den ersten 100m zeichnete sich unglaubliches ab. Die Fische und insbesondere ihre Grösse übertrafen alles Bisherige. Mit Jährlingen hatte dieses Ergebnis herzlich wenig zu tun. Wie auch immer, bereits nach 2 Stunden musste Beni Rufer eine erste Fuhre mit gut 500 zum Teil mässigen Bachforellen zur Aare (Bereich Tierpark) machen, um die Fische dort schonend auszusetzen.

Wie jedes Jahr kümmerten sich Lada und Rony Sonderegger um 11.00 Uhr um das leibliche Wohl und verköstigten die Mitwirkenden bei einem gemütlichen und reichhaltigen z'Morge mit frischer Züpfe, grilliertem Speck, heissem Kaffee usw.

 


Frisch gestärkt ging es nun an den zweiten Teil des Baches. Unser neu ausgebildeter Fangpolführer Urs Röthlisberger schnallte sich das 12 kg schwere Gerät an den Rücken und liess in der Folge die gefangenen Forellen nur so sprudeln. Unsere „Wasser- bzw. Forellenträger“ Yvonne Prieur, Roy und René Hugi, Beni Rufer und Reto Mehari hatten alle Hände bzw. Kessel voll zu tun und spulten etliche Kilometer ab. Schon bald zeichnete sich ein neuer Rekord ab. Auch wenn die Forellen im oberen Bachteil eher den erwarteten Grössen entsprachen, konnte Urs es nicht unterlassen uns noch ein 46cm grosses Exemplar zu fangen, welches nun im Altenberg seine neue Heimat gefunden hat. Das  mit nur 4 Personen eher knapp bemessene Aussetzteam entliess die Forellen im Streckenteil (Eichholz/Tierpark/Marzili/Altenberg abwärts) in ihre neue Freiheit.
Der Tag endete für die letzten um 16.00 Uhr mit einem super Ergebnis von 1714 gefangenen Fischen.

Das ganze Abfischteam dankt dem Verein für das Bereitstellen der nötigen finanziellen Mittel, um die notwendigen Utensilien beschaffen zu können. Weiter müssten einmal Überlegungen gemacht werden statt der Aare Putzete eine Moosbach Putzete durchzuführen. Wir werden aber unabhängig davon die Gemeinde darauf aufmerksam machen, ein Auge auf die Schrebergärten und das angrenzende Baugeschäft und deren „Entsorgungspolitik“ zu werfen.

Eine Woche nach dem Abfischen wurden im oberen Teil des Moosbaches 4000 junge Forelle eingesetzt, welche nun ein Jahr lang wachsen können, bevor sie nächstes Jahr wieder abgefischt und in der Aare ausgesetzt werden.